Letzter Aufruf für die Buchmesse

Kesselleben liest Zeilentiger zur Zeit nicht viel. Rastlos und reiselastig waren die letzten Wochen. Aber manchmal eröffnet das auch ganz neue Möglichkeiten. Zum Beispiel ein Treffen auf der Frankfurter Buchmesse.

Ich freue mich sehr auf den angekündigten Besuch von einigen geschätzten Bloggerinnen und Bloggern am Freitag um 10.30 Uhr in Halle 4.2, Stand C6/C8 (mit Büchern allerbester handwerklicher Machart übrigens, allein dafür lohnt ein kurzer Blick auch dann, wenn die Inhalte nur Spezialisten interessieren).

Vielleicht hat ja noch jemand Lust, sich dazuzugesellen? Herzlich willkommen!

Advertisements

31 Gedanken zu „Letzter Aufruf für die Buchmesse

  1. Frankfurt? Hhmm… Buchmesse? Mmhh~~~! Bloggertreffen?? Aaahhh .. . (und ich sitze auf dem Schwarzen Berg) !!! Aaarghh ///
    Ihnen, lieber Zeilentiger, wünsche ich auf jeden Fall für jeden Fall ein grossartiges Vergnügen in einer grossartigen Stadt.

    Kurznachdunkelheitseinbruchmildtemperierte Abendgrüsse vom Schwarzen Berg

    • Ich verstehe Ihren verzweifelten Schrei, lieber Herr Ärmel, denn das sind doch gleich drei Dinge auf einmal, die Sie wertschätzen. Es ist ja schade, dass wir uns da um eine Woche verpassen. Für die guten Wünsche vielen Dank – und auch Ihnen einen schönen Wochenausklang am Schwarzen Berg! Mildtemperiert war es hier heute übrigens auch und jetzt geht es an den Genuss musikalischer Neuerwerbungen. Herzliche Grüße aus Nordwest

      • Naja, dafür können Sie ja vielleicht mit dem Fellohr, äähhh Herrn Hund – – der wollte nämlich zu Herrn Schopenhauer…
        Ach, Sie werden Ihre Agenda schon gut im Griff haben…

        Spätabenddurstgelöschtwohlgemute Grüsse vom Schwarzen Berg

      • Eine Agenda darf man gerne offen halten für spontane Impulse, also nur zu, Herr Ärmel.

        Den Durst mit Wasser gelöscht und – inzwischen – John Zorn im Ohr nochmals schöne Abendgrüße

      • Den Durst mit Wasser gelöscht?
        Diesen ungewöhnlichen Vorgang stelle ich mir vor als meditative Reinigung des Körpers um ihn in Bembelstadt kerngesund mit Handkäs und Äppler zu erfreuen ~~~~ Aaach . . (naja, demnächst schon wieder /\/\/\/\ )
        Immer wieder merkwürdig – – ich bin vor mehr als dreissig Jahren nach Berlin gegangen. Bin nach zwei Jahren wieder weg. Und wenn heute von den alten Geschichten etwas auftaucht, wieoderwo auch immer…
        Merkwürdig, meine Beziehung zu dieser Stadt / oder ihre zu mir ??

        Spätabenddurstgelöschtwohlgemutdochnunbettwärtstrollende Grüsse vom Schwarzen Berg

      • Aber Herr Ärmel, nichts Besseres wüsste ich, um Durst zu stillen als Wasser. Oder foppten Sie mich? Ich gestehe, bis zu Handkäs und Äppler habe ich es wieder nicht geschafft. Aber am Ende wieder einmal einen kurzen Besuch in einem gewissen indischen Lebensmittelgeschäft eingelegt. Aber davon vielleicht noch an anderer Stelle.

        Ja, die Beziehungen, die man zu Orten haben kann! Vielleicht macht ein solch intensiver Bezug es auch nicht immer einfach – aber er ist doch kostbar.

        Immer gute Orte Ihnen!

      • Ohjehmitmineh – nicht liegt mir ferner, lieber Zeilentiger, als Sie zu foppen.
        Ein grosses Thema: die Beziehungen, die wir Orten haben oder pflegen oder unter denen wir leiden.
        Ein indisches Lebensmittelgeschäft? Davon sollten Sie berichten, lieber Zeilentiger, ich bitte Sie geradenweges darum.
        Sonntagmorgensonnige Grüsse vom Schwarzen Berg

      • Es wird wohl eh nichts zur Messe auf de Blog kommen, daher will ich Ihnen die indischen Leckereien nicht länger vorenthalten. Es gibt in Bahnhofsnähe ein kleines indisches Geschäft, das ich sehr schätze. Dieses Jahr war die Süßigkeitenauslage zwar kleiner (aber immer noch ausreichend), dafür entdeckte etwas anderes: köstlichste Samsosas, das Stück für den lachhaften Preis von 60 Cent. In einem Kesselstadtrestaurant zahlt man das Vierfache und erhält nur den halben Genuss. Wenn Sie also das nächste Mal in FFM sind … Beste Abendgrüße

  2. Viel Vergnügen, lieber Herr Zeilentiger. Ich schicke sämtliche zehn Pferde vorbei, die mich nicht auf Messen bekämen; vielleicht findet sich ein lustiges Karussell zusammen. Und Grüße ohne Zahl!

  3. Wenn du jetzt sagen würdest, du bist am Samstag auch da, würde ich einen Treffen versuchen. Freitag habe ich schon Termin für eine Lesung, auf die bin ich auch schon sehr gespannt.

    • Am Samstag bin ich nicht mehr auf der Messe. Du bist am Freitag natürlich auch zu einer anderen Uhrzeit willkommen, es kann dann halt nur sein, dass ich unterwegs oder in einem Gespräch bin. Auf jeden Fall aber viel Spaß morgen!

      • Auf gut Glück ist das immer so eine Sache. Dann vielleicht nächstes Jahr. 😉
        Dir auch morgen viel Spaß. Und ich bin gespannt, was du berichten wirst. Bin gerade am Nachsehen, was für Verlage dort sind und finde die ersten Infos schon einmal interessant.

      • Nach etwas Anlaufschwierigkeiten war es sehr schön, habe wieder einiges Neues entdeckt. 🙂
        Vielleicht dann auf’s nächstes Jahr, ich erhol mich erstmal von der Rennerei. *g*

  4. Tja, und so läuft es. Der Termin, den man kurzfristig noch aufgedrückt bekommt, dauert natürlich länger und schon muss man auf die nächste Messe zum Kennenlernen warten. Grrr.

    • Das Bloggertreffen? War klein, aber schön. Und darüber hinaus? Ach, da habe ich nicht so viel zu erzählen, was ich hier zeilentigern möchte. Gut war es jedenfalls. 🙂

      Herzliche Grüße aus Halbhöhenlage über die sieben Hügel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s