Calderón geht auf Reisen (1)

image

Hier wurdest du 1826 zum zweiten Mal überhaupt in einer deutschen Übersetzung aufgeführt. Da hattest du Mantel-und-Degen-Komödie schon rund 200 Jahre auf dem Buckel. Mach’s gut, „Dame Kobold“.

Advertisements

4 Gedanken zu „Calderón geht auf Reisen (1)

  1. Ach, Herr Zeilentiger mit einem Barockdrama in einer Barockstadt. (eine barocke Reisebegleiterin möge Ihnen Auge und Herz entzücken).

    Nb.: der Übersetzer der zweiten deutschen Ausgabe, der Herr Freiherr Ferdinand von Biedenfeld lieferte dem Publico die allerbiedersten Biedermeierstücke. Vielleicht möge zu Ihrer zwischendurchlichen Erbauung und geflissentlichen Erheiterung „Die gepriesene Glückseligkeit unserer dermaligen Zustände in Deutschland“ beitragen…

    Nachmittäglichsommersonnigheisse Grüsse vom Schwarzen Berg

    • Der Aufenthalt in der Barockstadt war nicht lang und … Danke für Ihre Leseempfehlung. Was Sie nicht alles in petto haben! Die unerwarteten Verknüpfungen machen es erst recht interessant.
      Klamme Grüße aus deutschen Städten, in denen es heute kälter war als in Stockholm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s