Von Sinn und Nutzen einer alten Sprache

Ich gehe in der Stadtbahn ein paar Altgriechischvokabeln durch. Das zahnspangige Mädchen neben mir schielt immer wieder auf die Vokabelkarten. Irgendwann fasst es Mut und fragt: „Entschuldigen Sie, was ist das für eine Sprache?“ Und dann, nach meiner Antwort: „Und wofür braucht man das?“ Ich lache. „Nicht für viel.“

Advertisements

3 Gedanken zu „Von Sinn und Nutzen einer alten Sprache

  1. Ist es nicht Sinn des Alten, das Seiende herbeigeführt und ermöglicht zu haben. Es zu erklären und überhaupt erst existent werden zu lassen? Ich finde es ist damit unverzichtbarer Bestandteil eines jeden Neuen und es ist gut, wenn es – wenngleich nur von vergleichsweise wenigen – bewahrt wird. Und ich muß sehr schmunzeln, wenn ich mir die Situation bildlich vorstelle – traumhaft.

    • Und noch für ein paar andere Sachen. Richtig, eigentlich ist das gar nicht so wenig.

      (Natürlich hatte ich dem Mädchen noch erklärt, wozu es in meinem Fall gut war, aber ich weiß nicht, ob die Erklärung die fremden Schriftzeichen weniger geheimnisvoll gemacht haben.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s